Mehr Infos

Google Bewertungen löschen – so klappt es

Menschen „googeln“, wenn sie Informationen benötigen, ein Produkt kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen möchten. Ein wesentlicher Teil der Suchergebnisse sind Bewertungen und ausführlichere Rezensionen. Sie tragen maßgeblich zur Reputation eines Unternehmens bei. Google Bewertungen und Google Rezensionen haben einen signifikanten Einfluss auf die Entscheidungen potenzieller Kunden.

Verbraucher suchen in der Regel online nach Empfehlungen, bevor Sie sich auf ein bestimmtes Produkt, eine Dienstleistung oder ein Unternehmen festlegen. Eine negative Google Bewertung kann sich dementsprechend nachteilig auf das Image und den Umsatz eines Unternehmens auswirken.

Google Bewertungen löschen lassen


Unsere Kanzlei bieten Ihnen eine Lösung an, wie Sie gegen diese Rufschädigung vorgehen und ungerechtfertigte Google Bewertungen löschen lassen können. Auf Wunsch reichen wir als Experten umgehend einen Löschantrag ein.

Sie möchten eine negative Google Rezension löschen lassen? Zögern Sie nicht, uns für eine unverbindliche Erstberatung unter 0211 – 83 86 82 00 zu kontaktieren. Wir informieren Sie über die Erfolgschancen.


Negative Google Bewertungen selbst löschen

Ein Profil auf Google Business bietet Unternehmen die Möglichkeit, eine Vielzahl potenzieller Kunden zu erreichen, denn sie sind sowohl auf Google Maps als auch in der Google Suchmaschine sichtbar. Dies erleichtert Interessierten die Kontaktaufnahme. Eine solche Präsenz kann das geschäftliche Wachstum fördern – vorausgesetzt, die Kundenbewertungen fallen positiv aus.

Unternehmen haben die Möglichkeit, negative Rezensionen auf Google zu melden und so eine Löschung anzuregen. Gehen Sie dazu in Google Maps auf die entsprechende Bewertung. Rechts daneben finden Sie ein Dreipunkt Menü. Dort können Sie die Option „Rezension melden“ auswählen. Anschließend folgt eine Liste mit möglichen Beanstandungen:

·        Themaverfehlung: Die Rezension bezieht sich nicht auf Erfahrungen mit dem bewerteten Unternehmen, sondern geht am eigentlichen Thema vorbei.

·        Spam: Der Text enthält Werbung oder wurde automatisiert von einem Bot erstellt.

·        Interessenkonflikt: Die Rezension stammt von einem Mitbewerber, der das Bewertungsportal nutzt, um dem Ruf seines Konkurrenten zu schaden. Oder es handelt sich um eine Eigenrezension.

·        Vulgäre Sprache: Innerhalb des Feedbacks finden sich Schimpfwörter oder sexuell anstößige Ausdrücke.

·        Mobbing oder Belästigung: Es gibt einen persönlichen Angriff innerhalb der Google Rezension.

·        Diskriminierung oder Hassrede: Sprachlich verletzt das Gesagte eine einzelne Person oder eine Personengruppe in ihrer Identität.

·        Personenbezogene Daten: Innerhalb der Rezension finden sich persönliche Daten wie die Adresse, E-Mail-Adresse oder eine Telefonnummer.

·        Nicht nützlich: Das Google Feedback hilft anderen Nutzern nicht bei der Entscheidung, etwas bei dem rezensierten Unternehmen zu kaufen

Wählen Sie „Themaverfehlung“ aus.  Falls mehrere Personen diese Schritte wählen, könnten Sie damit erfolgreich sein. Eine Garantie, dass diese Strategie funktioniert, gibt es allerdings nicht. Google leitet daraufhin zwar ein Prüfverfahren ein. Der Rezensent wird allerdings davon nicht in Kenntnis gesetzt. Es ist unklar, ob es durch diese Maßnahme gelingt, Google Bewertungen löschen zu lassen.

Eine alternative Option ist die Verwendung des Google Formulars zur Entfernung von Inhalten, die rechtswidrig sind. Dabei müssen die relevanten Gesetze angegeben werden, die verdeutlichen, warum der Inhalt der Bewertung rechtwidrig ist. Es bleibt jedoch unklar, ob die Verwendung dieses Formulars tatsächlich dazu führt, dass Google Bewertungen löschen lässt.

Negative Google Bewertungen über einen Anwalt löschen lassen

Wenn Google keinen Verstoß gegen die Richtlinien feststellt, bleibt die Rezension öffentlich. Trotzdem ist jede Bewertung anfechtbar – mit den richtigen Mitteln. Es lohnt sich, mit einem Rechtsbestand gegen die negative Google Bewertung vorzugehen. Unter Umständen übernimmt die Versicherung dafür sogar die anfallenden Kosten.

Die Erfolgsquote für eine Löschung liegt bei etwa 90 Prozent. Wenn sich eine Rechtsanwaltskanzlei einschaltet, reagiert Google meistens zügig. Garantieren lässt sich eine erfolgreiche Löschung zwar nicht. In den meisten Fällen gelingt es dennoch, vor allem, wenn die Rezensenten sich nicht dagegen zur Wehr setzen.

Es gibt ein spezielles Verfahren, um bei Google gegen negative Bewertungen vorzugehen: Wir melden die Bewertung im Rahmen eines schriftlichen „Notice and Takedown“-Verfahrens, das sich auf die deutsche Rechtsprechung stützt. Dieses Vorgehen veranlasst Google in den meisten Fällen dazu, ein intensiveres Prüfverfahren einzuleiten. Dabei wird der Ersteller der Bewertung von Google kontaktiert. Ihm bleiben dann sieben Tage, um sich zu der Bewertung zu äußern. Sollte keine oder nur eine unzureichende Antwort seitens des Rezensenten erfolgen, ist Google verpflichtet, die negative Bewertung zu entfernen. In der Regel passiert das zeitnah.

Eigene Google Rezensionen löschen

Über Ihre eigenen Bewertungen haben Sie die Kontrolle. Falls Sie selbst eine Rezension auf Google veröffentlicht haben, die Sie entfernen möchten, können Sie diese unkompliziert und schnell selbst löschen:

·        Melden Sie sich in Ihrem Google Konto an.

·        Öffnen Sie Google Maps.

·        Klicken Sie links im Menü auf „Meine Beiträge“.

·        Dort finden Sie den Reiter „Rezensionen“.

·        Neben Ihrer Bewertung sehen Sie drei Punkte. Wählen Sie „Rezension löschen“.

Weitere Fragen zum Thema Google Bewertung löschen

Warum sind Google Bewertungen und Google Rezensionen wichtig?

Positive Google Bewertungen stärken das Vertrauen potenzieller Kunden in ein Unternehmen oder eine Marke. Ehrliches Kundenfeedback zeigt, dass andere Menschen gute Erfahrungen mit dem Unternehmen, dem Personal, den Produkten oder Dienstleistungen gemacht haben. Google Bewertungen und Rezensionen können die Kaufentscheidung maßgeblich beeinflussen. Sie bieten Einblicke in die Qualität und Zuverlässigkeit eines Produkts oder einer Dienstleistung und helfen Verbrauchern dabei, sich im Dschungel der Angebote zurechtzufinden und eine Auswahl zu treffen. Dementsprechend groß ist der Schaden, der durch negative Feedbacks in Google Maps entstehen kann.

Weitere Gründe, aus denen Google Bewertungen und Google Rezensionen eine entscheidende Rolle spielen:

·        Suchmaschinenoptimierung (SEO): Positive Bewertungen können sich vorteilhaft auf die Platzierung eines Unternehmens in den Suchergebnissen auswirken. Google berücksichtigt das Kundenfeedback bei der Einschätzung der Relevanz und Popularität einer Website.

·        Wettbewerbsvorteil: Unternehmen mit einer hohen Anzahl positiver Bewertungen heben sich von ihrer Konkurrenz ab. In stark umkämpften Märkten kann dies entscheidend sein.

·        Feedback und Verbesserungsmöglichkeiten: Google Rezensionen bieten Unternehmen wertvolles Feedback zu ihren Produkten und Dienstleistungen. Sachliche, inhaltlich korrekte und zulässige negative Bewertungen können auf Verbesserungsmöglichkeiten hinweisen, während positive Bewertungen zeigen, was gut funktioniert.

·        Transparenz und Authentizität: Echte Google Kundenbewertungen erhöhen die Transparenz und Authentizität. Sie zeigen, dass ein Unternehmen bereit ist, sich öffentlichem Feedback zu stellen.

·        Kundenbindung: Ein Unternehmen, das auf Bewertungen reagiert – sei es durch das Bedanken bei positiven Bewertungen oder das Adressieren von berechtigten Anliegen bei negativen Bewertungen – stärkt die Beziehung zu den Kunden.

Worin besteht der Unterschied zwischen Google Rezensionen und Google Bewertungen?

Die Begriffe „Google Rezensionen“ und „Google Bewertungen“ werden oft synonym verwendet, aber es gibt einen wesentlichen Unterschied: Bei Rezensionen handelt es sich um ausführlichere Kundenfeedbacks zu einem Unternehmen, einem Produkt oder einer Dienstleistung auf Google. Diese können neben der üblichen Sternebewertung von eins bis fünf auch einen Text enthalten, in dem der Kunde seine Erfahrungen, seine Meinung oder detailliertere Informationen über das, was ihm gefallen hat oder nicht, mit anderen Usern teilt.

Mit Google Bewertungen sind die Sternebewertungen gemeint, die Nutzer kommentarlos zu einem Unternehmen, einem Produkt oder einer Dienstleistung auf Google abgeben können.

Da Bewertungen und Rezensionen neben dem Eintrag in Google Maps und in der Google-Suche angezeigt werden, haben sie einen großen Einfluss auf die Verbraucher. Zusätzlich beeinflussen sie laut SEO-Experten das Google-Ranking. Der potenzielle Schaden durch negative Einträge ist also immens. Es ist für Unternehmen nicht möglich, negative Bewertungen direkt zu löschen. Auch deaktivieren oder ausblenden lassen sich die vermeintlichen Kundenreaktionen nicht.

Wer darf Google Bewertungen abgeben?

Jeder, der einen Google Account besitzt, kann Unternehmen öffentlich bewerten. Wer sich nicht zu erkennen geben möchte, legt sich ein neues Profil an und nutzt einen falschen Namen beziehungsweise ein Pseudonym.

Allerdings sind Rezensionen laut Google Richtlinien nur dann zulässig, wenn diese auf echten Erfahrungen des Verfassers mit dem bewerteten Betrieb basieren. Es genügt beispielsweise nicht, sich lediglich die Website einer Firma anzuschauen und daran Kritik zu üben oder vom Hörensagen über einen Betrieb zu berichten. Die Google Bewertung muss sich auf eigene Erfahrungen beziehen, wobei die Einschätzung des Partners vermutlich ebenfalls erlaubt ist.

Sollte der Bewertende mit dem Unternehmen nachweisbar keine Erfahrungen gesammelt haben, können Sie die Google Rezension löschen lassen. Fake Bewertungen sind nämlich nicht erlaubt.

Welche Rechte können durch eine negative Google Rezension verletzt werden?

Eine negative Rezension kann beispielsweise das Persönlichkeitsrecht oder das Unternehmenspersönlichkeitsrecht verletzen. Im Hinblick auf Unternehmen gilt vor allem die wirtschaftliche Stellung als schützenswert. Diese soll nicht durch unwahre Tatsachenbehauptungen beziehungsweise inhaltlich falsche Informationen in Google Rezensionen geschwächt werden.

Lassen sich Google Bewertungen von anderen Portalen löschen?

Teilweise stammen Bewertungen, die in Ihrem Google Unternehmensprofil erscheinen, nicht von Google Maps, sondern aus anderen Quellen. Bei Hotels und Restaurants finden sich häufig Rezensionen von Portalen wie Tripadvisor.com oder Booking.com. Wenn Sie eine 1 Stern Bewertung entfernen lassen möchten, die dort eingestellt wurde, müssen Sie die Löschung bei dem entsprechenden Portal in die Wege leiten. Darauf hat Google keinen Einfluss. Nachdem die Bewertung dort entfernt ist, verschwindet sie auch aus Ihrem Unternehmensprofil.

Lassen sich fremde Google Rezensionen löschen?

Die gute Nachricht: Ja, das geht! Zahlreiche negative Google Rezensionen können Sie löschen beziehungsweise löschen lassen – allerdings unter der Voraussetzung, dass diese rechtswidrig sind. Kritische Meinungsäußerungen, die auf Erfahrungen beruhen, sowie wahre Tatsachenbehauptungen sind zulässig.

Etliche negative Rezensionen verstoßen jedoch gegen deutsches Recht. Beispielsweise entsprechen sie inhaltlich nicht den Tatsachen. Oder sie beinhalten Beleidigungen und Schmähkritik. Verstößt die Bewertung gegen die Google Richtlinien, ist eine Löschung ebenfalls möglich. Beispielsweise sind Fake Rezensionen, etwa von Konkurrenzunternehmen, nicht zulässig.

In der Regel sind es die 1 Sterne Bewertungen und 2 Sterne Bewertungen, die den größten Image-Schaden anrichten. Auch Rezensionen mit drei Sternen können zwar rechtswidrig sein. Allerdings besteht bei einer Anfechtung die Gefahr, dass verärgerte Bewerter ihre unzulässige Bewertung löschen und anschließend eine zulässige einstellen, bei der sie nur zwei Sterne oder einen Stern statt drei Sternen vergeben.

Das würde das Problem verschärfen. Aus diesem Grund sollte die Konzentration bei der Entfernung von negativen Google Bewertungen auf den Beiträgen mit ein oder zwei Sternen liegen. Ältere Bewertungen und Feedbacks mit wenig Text oder ohne Text sind häufig einfacher zu löschen als Google Rezensionen, die sehr ausführlich sind.

Wie kann ich eine Google Bewertung von jemand anderem löschen?

Um die Löschung einer externen Bewertung zu erreichen, ist es erforderlich, Google von der Rechtsverletzung durch die negative Rezension zu überzeugen. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Klicken Sie dazu rechts neben die Bewertung auf „Rezension melden“ oder
  • nutzen Sie das Beschwerdeformular.

Google überprüft Ihren Einwand und entscheidet über die Berechtigung Ihrer Beschwerde. Möglicherweise bekommen Sie im Anschluss die Information, dass Google nach einer Prüfung keinen Verstoß gegen die Richtlinien feststellen kann. Damit bleibt die Bewertung online sichtbar.

Juristisch bedeutet dies jedoch nichts. Sie können jederzeit mit anwaltlicher Unterstützung erneut gegen die negative Google Rezension vorgehen.

Wie reagiert man am besten auf negative Google Rezensionen?

Am besten reagieren Sie nicht öffentlich auf negative Feedbacks. Mit Ihrer Antwort könnten Sie eine mögliche Löschung erschweren. Kontaktieren Sie Google möglichst nicht eigenmächtig, sondern nehmen Sie lieber zeitnah Kontakt mit einem spezialisierten Anwalt für Internetrecht auf. Dieser übernimmt alles Weitere für Sie.

Eine negative Google Bewertung schadet dem Ruf Ihrer Firma. Darum ist Eile geboten. Je länger diese online bleibt, desto mehr Interessenten und (potenzielle) Kunden stoßen darauf. Um den Schaden zu begrenzen, ist schnelles Handeln entscheidend.

In welchen Fällen ist es möglich, negative Google Bewertungen löschen zu lassen?

Beinahe immer gibt es Möglichkeiten, gegen negative Google Bewertungen vorzugehen, denn es lässt sich oft nicht feststellen, ob es sich um das Feedback eines tatsächlichen Kunden handelt beziehungsweise ob der Beitrag inhaltlich korrekt ist.

Dabei ist nicht wichtig, ob echte Namen, Pseudonyme oder Fantasienamen verwendet wurden. Lange Texte, kurze Texte oder eine wortlose Bewertung – beinahe alles ist angreifbar. Erfahrungsgemäß ist ein Beitrag ohne Text sogar einfach zu löschen.

In nahezu sämtlichen Fällen besteht die Möglichkeit, ein Prüfverfahren einzuleiten und negative Google Bewertungen auf ihre Rechtmäßigkeit kontrollieren zu lassen.

Gerichte neigen dazu, zugunsten des Unternehmens zu entscheiden, insbesondere bei 1 Sterne Bewertungen, die wenig oder keinen Text enthalten. Beispiele hierfür sind Entscheidungen des Landgerichts Mainz (Urteil vom 19. April 2018, Aktenzeichen 1 O 86/17), des Landgerichts Saarbrücken (Beschluss vom 7. Februar 2018, Aktenzeichen 4 O 32/18) und des Landgerichts Berlin (Beschluss vom 8. Oktober 2018, Aktenzeichen 27 O 525-18).

Der Vorgang beginnt mit der Einreichung einer rechtlichen Beschwerde. In dieser müssen Sie detailliert darlegen, aus welchen Gründen Sie den Inhalt des Google Feedbacks für rechtswidrig halten. Es ist ratsam, in Ihrer Begründung auf relevante gesetzliche Regelungen Bezug zu nehmen. Für diese rechtlichen Ausführungen sollten Sie als Betroffener einen Anwalt zurate ziehen, um Ihre Erfolgsaussichten zu erhöhen.

Schränkt es die Meinungsfreiheit ein, wenn man Google Bewertungen löschen lässt?

Nein, die Meinungsfreiheit wird dadurch nicht automatisch eingeschränkt. Es ist wichtig, zwischen rechtmäßigen und unrechtmäßigen Google Bewertungen zu unterscheiden. Bewertungen sollten auf wahren Tatsachen basieren und nicht irreführend oder diffamierend sein. Werden falsche Behauptungen, Beleidigungen oder Schmähkritik verbreitet, ist das Entfernen von Google Bewertungen nicht nur gerechtfertigt, sondern auch notwendig, um die Integrität und Verlässlichkeit von Online-Bewertungen zu wahren.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Meinungsfreiheit den Ausdruck von Meinungen und Kritik ausdrücklich erlaubt – solange diese im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen und ohne Verletzung der Rechte anderer erfolgen. Das Löschen von Google Bewertungen, die diesen Kriterien nicht entsprechen, dient somit der Aufrechterhaltung einer fairen und rechtskonformen Kommunikationsumgebung.

Gibt es Google Bewertungen, die nicht entfernbar sind?

Eine Google Rezension kann nur dann nicht gelöscht werden, wenn der Verfasser gemäß den juristischen Vorgaben konkret belegt, dass er tatsächlich Kunde des beanstandeten Unternehmens war. Hierbei trägt der Bewerter die Beweislast. Er muss beispielsweise durch einen Beleg, eine Rechnung oder eine Quittung nachweisen, dass er bei Ihnen etwas gekauft oder eine Dienstleistung in Anspruch genommen hat. Zudem ist es erforderlich, dass der Rezensent beweist, dass seine auf Google getroffenen Aussagen der Wahrheit entsprechen. Kann er dies nicht, ist es möglich, die Google Bewertung löschen zu lassen.

Unter welchen Umständen gelten negative Google Bewertungen als rechtswidrig?

Rechtswidrig sind Google Bewertungen, wenn diese das Persönlichkeitsrecht anderer Nutzer verletzen. Dazu zählen falsche Behauptungen, Meinungsäußerungen, die nicht auf Tatsachen basieren, Meinungen ohne sachliche Grundlage und beleidigende Kritik.

Dazu kommen Googles eigene Richtlinien für Rezensionen, die festlegen, welche Arten von Bewertungen unzulässig sind.

Nicht erlaubt sind:

·        Spam-Bewertungen, die mehrfach von unterschiedlichen Accounts abgegeben werden,

·        Google Rezensionen, die das Thema verfehlen und keinen Erfahrungsbericht enthalte,

·        Sexuelle Inhalte,

·        Terroristische Inhalte,

·        Identitätsdiebstahl,

·        Bewertungen von Fake-Accounts,

·        Interessenskonflikte

Welche Kosten entstehen beim Löschen einer Google Bewertung?

Die Gebühren für das Beanstanden und Entfernen von Google Bewertungen halten sich in Grenzen. Die Berechnung erfolgt pro Bewertung. STERNE-ADVO nimmt dabei keine Vorschüsse, sodass Sie keinerlei Kostenrisiko haben. Die Abrechnung erfolgt erst nach Abschluss der Löschungsverfahren.

Einzellöschungen sind ebenso möglich wie die Löschung einer größeren Anzahl von Google Bewertungen. Nutzen Sie unsere attraktiven Paketpreise, falls Sie eine Vielzahl von negativen Feedbacks entfernen lassen möchten.

Dabei handelt es sich um Festpreise, die sämtliche Kosten abdecken. Weitere Kosten entstehen lediglich, falls gerichtliche Maßnahmen nötig sein sollten. Eine Klage gegen Google ist jedoch nur in Ausnahmefällen nötig und erfolgt selbstverständlich nur nach Rücksprache mit und Freigabe von Ihnen.

Wie viel Zeit benötigt Google für die Entfernung einer Bewertung?

Die Überprüfung und Entfernung einer Google Rezension kann zwischen zwei und vier Wochen in Anspruch nehmen. Google macht allerdings darauf aufmerksam, dass es bei Meldungen über das Google-Konto, Google Maps oder durch die Verwendung des Formulars zu Verzögerungen in der Bearbeitung kommen kann.

Wie läuft das Löschverfahren bei Google ab?

Normalerweise nimmt die erste Etappe des Überprüfungsprozesses von Google etwa 10 bis 14 Tage in Anspruch. In diesem Zeitraum werden bereits viele der beanstandeten negativen Bewertungen gelöscht, falls der Rezensent nicht auf Googles Anfragen reagiert oder seine Antworten ungenügend ausfallen.

Falls der Bewerter jedoch seine Rezension rechtfertigt, setzt sich das Verfahren mit einer zweiten Etappe fort, die auch ungefähr zwei Wochen dauert. In diesem Stadium könnte eine erneute rechtliche Stellungnahme erforderlich sein, um die Entfernung der Bewertung zu erreichen.

Wenn der Bewerter in der Lage ist, sämtliche erforderlichen Belege vorzulegen und seine Rezension keine Verstöße gegen die Richtlinien von Google aufweist, bleibt die Rezension bestehen und wird nicht entfernt.

Formularbeginn

Wie funktioniert eine Abmahnung?

Bei der Abmahnung eines Rezensenten aufgrund einer negativen Google Bewertung sind mehrere rechtliche Schritte und Aspekte zu berücksichtigen:

·        Identifikation des Bewerters: Sie müssen die Identität des Verfassers kennen. Die Identifizierung kann oft anhand des Namens und der Adresse erfolgen, die mit der Google Bewertung verknüpft sind. Manchmal erlauben auch Fotos entsprechende Rückschlüsse.

·        Nachweis der Bewertung: Sie müssen nachweisen, dass der Rezensent die negative Google Bewertung tatsächlich veröffentlicht hat. Dies ist anhand des Inhalts, eventuell auch aufgrund der Fotos und des Namens möglich.

·        Inhalt der Google Bewertung prüfen: Enthält der Bewertungstext in Google Maps falsche Tatsachen oder ist der Bewerter nicht berechtigt, eine Bewertung abzugeben, kann dies als Grundlage für eine Abmahnung dienen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn eine Geschäftsbeziehung nicht nachweisbar ist.

·        Abmahnung und Unterlassungserklärung: Sind die genannten Voraussetzungen erfüllt, können Sie den Rezensenten für seine Google Rezension abmahnen und eine strafbewehrte Unterlassungserklärung fordern. Diese Erklärung verpflichtet den Bewerter, die negative Bewertung zu entfernen und zukünftig keine ähnlichen Feedbacks zu veröffentlichen.

·        Recht auf Kostenerstattung: Wenn Sie eine direkte Abmahnung aussprechen, besteht die Möglichkeit, vom Bewerter, der durch negative Google-Bewertungen Ihren Ruf beschädigt hat, eine Erstattung der entstandenen Kosten zu fordern.

·        Auskunftsanspruch nach § 21 TTDSG: Wenn Sie die Daten des Bewerters benötigen und diese nicht direkt zugänglich sind, können Sie einen Auskunftsanspruch gegen das Bewertungsportal beziehungsweise Google geltend machen.

Allerdings ist die Freigabe der Daten nur möglich, wenn sie von einem Zivilgericht angeordnet wird. Üblicherweise tritt dies ein, wenn die Google Bewertung Straftaten wie Beleidigungen oder Verleumdungen beinhaltet.

Beachten Sie, dass es ratsam ist, bei solchen Angelegenheiten rechtlichen Beistand in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass alle Schritte korrekt und im Einklang mit dem geltenden Recht durchgeführt werden. Ein Anwalt kann Sie auch dabei unterstützen, die Erfolgsaussichten und Risiken einer solchen Abmahnung einzuschätzen.

Zusammenfassung und abschließende Gedanken

Die Bedeutung von Google Bewertungen und Rezensionen für Unternehmen kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie beeinflussen maßgeblich die Online-Reputation und damit die Kaufentscheidungen potenzieller Kunden. Negative Bewertungen können dem Image und Umsatz eines Unternehmens erheblich schaden. Glücklicherweise gibt es effektive Wege, um ungerechtfertigte negative Bewertungen zu entfernen.

Eigene Bewertungen können Sie direkt über Ihr Google Konto löschen. Unternehmen hingegen können problematische Bewertungen über Google Maps melden oder rechtliche Schritte einleiten, um Rufschädigung zu bekämpfen. Die Erfolgsquote bei der Entfernung negativer Bewertungen durch juristische Maßnahmen ist hoch, besonders wenn die Rezensenten nicht auf die Anfragen von Google reagieren.

Es ist jedoch wichtig zu verstehen, dass nicht jede negative Bewertung rechtswidrig ist. Meinungsäußerungen und wahre Tatsachenbehauptungen sind durch die Meinungsfreiheit geschützt. Rechtswidrig sind hingegen Bewertungen, die falsche Behauptungen, Beleidigungen oder Schmähkritik enthalten.

Insgesamt ist es für Unternehmen essenziell, ihre Online-Präsenz zu überwachen und aktiv gegen ungerechtfertigte negative Bewertungen vorzugehen. Dabei kann die Inanspruchnahme professioneller juristischer Unterstützung entscheidend sein, um den guten Ruf und das Image Ihres Unternehmens zu schützen und zu erhalten.

Warum Sie STERNE-ADVO wählen sollten

sterne advo meyer bewertung loeschen google experten 1

Google Bewertungen haben einen erheblichen Einfluss auf Ihren Unternehmenserfolg. Sie spielen eine entscheidende Rolle für Ihr Ansehen, die Personalentwicklung und Ihren Umsatz. Wenn negative Google Rezensionen Ihre Reputation gefährden, ist an der Zeit, Fachleute einzuschalten.

Wir haben über 15 Jahre Berufserfahrung. Als Anwälte konzentrieren wir uns zu 100 Prozent auf die Löschung von Google Bewertungen beziehungsweise online Bewertungen. Dementsprechend hoch sind die Erfolgschancen für Unternehmer.

Als Spezialisten wissen wir, wie man eine negative Google Bewertung löschen lassen kann. Unsere Rechtsanwaltskanzlei setzt sich mit ganzer Kraft für Sie und Ihren guten Ruf ein. Sind Sie bereit? Dann lassen Sie uns den Kampf gemeinsam aufnehmen!