Mehr Infos

Presse

Neueste Pressemitteilungen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0iZWxlbWVudG9yLXZpZGVvLWlmcmFtZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIGFsbG93PSJjbGlwYm9hcmQtd3JpdGUiIHRpdGxlPSJ2aW1lbyBWaWRlbyBQbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzkxNTUwMDQ0OT9jb2xvciZhbXA7YXV0b3BhdXNlPTAmYW1wO2xvb3A9MCZhbXA7bXV0ZWQ9MCZhbXA7dGl0bGU9MCZhbXA7cG9ydHJhaXQ9MCZhbXA7YnlsaW5lPTAjdD0iPjwvaWZyYW1lPg==

15.02.2024

OLG entscheidet: kununu muss Klarnamen nennen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0iZWxlbWVudG9yLXZpZGVvLWlmcmFtZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIGFsbG93PSJjbGlwYm9hcmQtd3JpdGUiIHRpdGxlPSJ2aW1lbyBWaWRlbyBQbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzkxNTUwMDQ0OT9jb2xvciZhbXA7YXV0b3BhdXNlPTAmYW1wO2xvb3A9MCZhbXA7bXV0ZWQ9MCZhbXA7dGl0bGU9MCZhbXA7cG9ydHJhaXQ9MCZhbXA7YnlsaW5lPTAjdD0iPjwvaWZyYW1lPg==

Den Beschluss können Sie hier herunterladen:
OLG Hamburg, Beschluss vom 08.02.2024, Az. 7W 11/24 (PDF)

Stellungnahme von Rechtsanwalt Jan Meyer

In einem Eilverfahren hat das Oberlandesgericht (OLG) Hamburg entschieden, dass kununu, ein bekanntes Arbeitgeberbewertungsportal, Namen nennen muss, wenn ihre Bewertungen angezweifelt werden. Dem „Ross und Reiter-Beschluss“ war der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung von Rechtsanwalt Jan Meyer, Inhaber der Kanzlei STERNE-ADVO, vorausgegangen. Er hatte im Namen eines Mandanten die Echtheit einer Bewertung auf kununu angezweifelt.

Bisher hat kununu lediglich anonymisierte Nachweise von Bewertern vorgelegt. Diese Praxis ändert sich nun grundlegend.

Nach der gerichtlichen Entscheidung müssen Bewertungen auf ihre Authentizität hin überprüft werden. Bestehen Zweifel an der Echtheit der bewertenden Person, muss kununu entweder die Identität offenlegen oder die Bewertung dauerhaft löschen. Dies ist insbesondere dann relevant, wenn Unklarheit darüber besteht, ob die bewertende Person tatsächlich Kontakt mit dem bewerteten Unternehmen hatte.

Für Arbeitgeber ist dieser Beschluss bahnbrechend. Bisher mussten sie ungerechtfertigte negative Bewertungen hinnehmen, die möglicherweise aus unlauteren Motiven erstellt wurden. In Zeiten des Fachkräftemangels können solche Bewertungen den Ruf und die Attraktivität eines Unternehmens erheblich schädigen.

Das Gericht stellte klar, dass es nicht rechtsmissbräuchlich ist, wenn alle negativen Bewertungen angegriffen werden und die positiven Bewertungen unangefochten bleiben. Ebenso wurde bestätigt, dass die Beauftragung von STERNE-ADVO als spezialisierte Anwaltskanzlei zur Beanstandung rechtswidriger Online-Bewertungen nicht rechtsmissbräuchlich ist.

Bewertende auf kununu sind nun angehalten, ihre Bewertungen wahrheitsgemäß zu verfassen, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden. Das erhöht die Glaubwürdigkeit der Bewertungen und schafft eine transparentere und fairere Plattform für alle Nutzer.

Die Entscheidung des Oberlandesgerichts setzt neue Maßstäbe für die Authentizität von Online-Bewertungen und stärkt das Vertrauen in die digitale Transparenz von Arbeitgeberbewertungen.

Zu diesem bahnbrechenden Erfolg berichteten auch zahlreiche namhafte Tageszeitungen und Online-Plattformen.
Hier eine kleine Vorauswahl:

Weiterlesen...

Kontakt zu sterne-advo

Gerne beantworten wir Ihnen kompetent alle Medienanfragen zu unserem Fachgebiet, dem Anfechten und Löschen rechtswidriger Bewertungen.

Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir keine Kontakte zu unseren Mandanten oder den betroffenen Parteien bereitstellen können.

Mediadaten

Mediadaten wie Logos, Fotos und Texte zu STERNE-ADVO finden Sie hier zum Download: